Treten Sie mit mir in Kontakt

melschmidt Logo
Digitale Medien & Fotografie

Google+ Profilbild in Suchergebnissen dank Google Authorship

02.11.2013

Das Gesicht hinter einem Beitrag

Angeregt durch meinen Artikel, über Sinn und Zweck von Rich Snippets, möchte ich ergänzend Googles Authorship vorstellen. Das Google Authorship Snippet ist zwar ein Snippet, meiner Auffassung nach ist es aber nicht Bestandteil der von Google propagierten Rich Snippets und darf sich daher eines eigenen Artikels erfreuen.
Das bisher eher anonyme Web wird persönlicher. Tag für Tag. Google hilft uns dabei. In letzter Weise zieren immer mehr Autorenfotos Googles Suchergebnisse und hauchen seelenlosen Textschnipseln (in der Regel der Description) Leben ein. Und tatsächlich stellt die Anzeige eines Autorenfotos eine gute Basis dar, um in den SERPs wahrgenommen zu werden. Man kennt es vielleicht von sich selbst. Auf der Suche nach Rezensionen oder Empfehlungen ist man doch eher dazu geneigt den Link mit dem netten, vertrauenserweckenden Autorenfoto anzuklicken. Verantwortlich für die Darstellung solch eines Autorenfotos ist das Google Authorship Snippet. Durch das Authorship Snippet kann Google redaktionelle Inhalte einem Autor zuweisen. Voraussetzung hierfür ist ein Google+ Profil des Autors. Das dort hinterlegte Profilbild wird dann in der Regel in den Suchergebnissen mit angezeigt. Weiterhin kann der Link zum Google+ Profil sowie die Anzahl von Google+ Kreisen dargestellt werden. Die Informationen können in den organischen Suchresultaten sowie in den Google News auftauchen. Google Authorship ist vor allem für Blogger und Journalisten sinnvoll und ein grosser Mehrwert und schafft einen Bonus. Der psychologische Effekt: Autoreninformationen schaffen Vertrauen. Die Folge: die ClickThroughRate wird angehoben.

Die netten Autoren-Fotos, die vermehrt neben den Google-Suchergebnissen zu finden sind, stammen aus dem Google+ Profil.

Generell können durch Google Authorship folgende Elemente von Google angezeigt werden:

  • Google+ Profilbild
  • Link zum Google+ Profil
  • Anzahl Circles

Verifiziertes Online-Profil als SEO-Kriterium

Google möchte den Nutzern hochwertige, glaubwürdige und relevante Ergebnisse liefern. Ein Merkmal dafür ist das Google Authorship. Inhalte, die an eine verifizierten Autor gekoppelt sind, sollten demzufolge besser ranken. Janet Discoll Miller beschreibt in einem Artikel folgendes Szenario: Das Ranking einer Website, die seotechnisch auf einem top Stand war, ist offensichtlich grundlos auf drastische Weise eingebrochen. Was ist passiert? Andere Websitebetreiber hatten sich per Copy & Paste des Inhalts der Website bedient und auf ihren eigenen Seiten publiziert. Duplicate content war die Folge. Doch das alleine war nicht der Übeltäter. Unter den Plagiatoren gab es einen, der Googles Authorship verwendete. Eben diese verfizierte Autorschaft sorgte für den Einbruch des Rankings. Nachdem der Websitebetreiber für die Entfernung des Plagiats sorgte, erzielte die Website mit dem Originalartikel innerhalb kurzer Zeit die gewohnten Ranking Ergebnisse. Deutlich wird hier, in welchem Masse Authorship eine Rolle spielen kann. Mit der Verwendung von Google Authorship wird man von Google automatisch als eigentlicher Schöpfer von Inhalten eingestuft. Das Erstelldatum eines Artikels ist dabei imho weniger ausschlaggebend. Claim your content kann ein künftiger Weg sein um vor Contentklau gewappnet zu sein.

Die Bedeutung des AuthorRanks

Für seine Inhalte mit seinem Namen stehen. Durch den Authorship ist der Urheber genau identifizierbar. Natürlich macht sich Google diese Informationen zunutze – und natürlich im Sinne, dass wir noch bessere Suchergebnisse erhalten. Durch die eindeutige Zuordnung kann Google die Relevanz von Autoren und deren Beiträgen messen. Dabei kommen unterschiedliche Faktoren zum Tragen, beispielsweise die Anzahl der Kreise, in denen Autor ist oder sogenannte Social Signals (Shares und Likes) zugunsten des Autors. Das Ergebnis in Form eines Scores ist der AuthorRank, der zumindest indirekt Auswirkungen auf das Google Ranking haben soll.

Für Autoren ergeben sich also Vorteile und Chancen durch den AuthorRank

  • Kreieren einer eigenen Identität und Stärkung dieser
  • Reputationssteigerung
  • Zunutzemachen von Social Signals
  • Generieren von Followern

Inwiefern können Unternehmen vom AuthorRank profitieren?

Die Verwendung von Google Authorship wird insbesondere auch Unternehmen empfohlen. Dabei können eigene Autoren oder Gastautoren auf der eigenen Website sowie auf fremden Plattformen Beiträge schreiben. Ein guter Autor liefert in der Regel guten Content. Der Vertrauensbonus eines Autors wird auf das Unternehmen projiziert. Damit kann ein Unternehmen seine Leser binden und neue Leser gewinnen. Umso höher der AuthorRank, desto eher kann das Ranking der Website positiv beeinflusst werden.

Voraussetzungen für die Anzeige des Authorship Snippets

Ein aktives Google+ Konto und die gegenseitige Verknüpfung von Google+ Profil und Webseite sind Voraussetzungen, damit das Profilbild erscheint. Wie das am besten zu realisieren ist, steht in einer der unzähligen Anleitungen im Netz. Ein Tip von mir an dieser Stelle: Falls man alle notwendigen Schritte ausgeführt hat und nach einer Weile immer noch kein Profilbild erscheint, könnte dies daran liegen, dass Google kein Gesicht auf dem Foto erkennen kann. Auf der sicheren Seite ist man bei der Wahl eines üblichen Portrait-Fotos. Lustigerweise kann offensichtlich die Anzeige mit einem Bild, das eine Comicfigur abbildet, funktionieren. Wohlbemerkt handelt es sich meiner Erfahrung nach dann ebenfalls um ein Potrait...

Rich Snippets vs Google Authorship - eine Begriffsabgrenzung

Einige Artikel im Netz zu diesem Thema erwecken den Anschein, dass das Authorship Snippet Teil der Rich Snippets sei bzw. hatte ich bei meinen Recherchen zu Rich Snippets oft den Eindruck, dass hier eine klare Abgrenzung fehlt. Die von Google propagierten Rich Snippets zeichnen sich durch ihre strukturierten Daten aus. Das nötige Markup für den Google Authorship geschieht auf ganz klassische Weise innerhalb eines <link> Tags. Zudem ist der Google Authorship wie der Name schon sagt etwas Google spezifisches. Suchmaschinen wie Yahoo oder Bing zeigen keine Autoreninformationen an.

Interessante Links zum Thema

Steve Rayson sich dem Thema Opens external link in new windowHummingbird Update und die SEO Zukunft angenommen. In seinem Artikel beschreibt er die Auswirkungen des Updates unter anderem auf AuthorShip und AuthorRank.

Justin Briggs erklärt in seinem Opens external link in new windowBlog, wie die Click Through Rate durch Google Authorship beeinflusst wird.

Lesermeinungen


copyright © 2017     aktualisiert: 08.11.2013
Melanie Schmidt Digitale Medien & Fotografie Rheinfelden